BlogUnreal Engine 4.26 mit vielen neuen Features

Unreal Engine 4.26 mit vielen neuen Features

Die Unreal Engine in der Version 4.26 ist verfügbar und wartet mit vielfältigen neuen Funktionen auf. Der Fokus liegt diesmal hauptsächlich auf dem Bereich Realismus und Nutzerfreundlichkeit. Epic Games hat hier bei der Unreal Engine noch einmal richtig nachgelegt. Neben Gaming haben viele Branchen, wie AEC, Manufacturing, Virtual Production, Simulation, virtuelles Training und seit neustem auch HMI einen immer festeren Platz in der Unreal Engine.

Hier gibt es spannende Neuerungen:

Charaktere:

Echtzeit Haar-, Fell- und Feder-Darstellung sind seit dieser Version vollkommen produktionstauglich und bieten mittels des neuen Asset Groom Editor die Möglichkeit, Einstellungen innerhalb der Unreal Engine vorzunehmen, sowie die Kompatibilität zu internen Rendering-Funktionen wie DOF (Tiefenschärfe) und Nebel zu gewährleisten.
Nicht nur eine fotorealistische Darstellung ist bei virtuellen Charakteren natürlich wichtig, sondern auch die Art und Weise, wie sie sich bewegen. Dazu bietet die Unreal Engine nun die Möglichkeit, Animationen im internen NLE-Werkzeug zu bearbeiten, durch das Überblenden von Animations-Clips, die zum Beispiel Motion-Capture Daten enthalten können. Die Bearbeitung ist ähnlich zu bestehenden nonlinearen Animationbearbeitungsprogrammen sein, nur eben direkt innerhalb der Unreal Engine. Zusätzlich hat das Control-Rig Werkzeug einige Aktualisierungen spendiert bekommen, die in Kombination mit der nonlinearen Animationsbearbeitung genutzt werden können.

Landschaften:

Die glaubhafte Darstellung von Umgebungen, wie sie gerade im AEC-Bereich, aber eben auch in der Virtual Production benötigt wird, wird mit dieser Version der Unreal Engine noch besser.
Dank des neuen volumetrischen Wolken-Systems können nun Himmel mit einem neuen Level an Realismus dargestellt werden. Die dreidimensionalen, komplett plastisch wirkenden Wolken interagieren realistisch mit dem Sky Atmoshpere System, sowie Lichtquellen, wie ein Sky Light und bis zu zwei Directional Lights. Das Sky Light kann nun auch die Umgebung in Echtzeit aufnehmen, um immer ein aktuelles Bild der Umgebung und Beleuchtung widerzuspiegeln und die gleichmäßigere Ausleuchtung der Umgebung zu gewährleisten.
Die Atmosphäre kann volumetrische Schatten von Objekten und den Wolken empfangen und eine fließende Tag-Nacht Veränderung basierend auf der Position der Sonne darstellen. Der neue Environment Lighting Mixer bietet zudem die Möglichkeit, alle Objekte, die das atmosphärische Licht beeinflussen, an einem Ort zu bearbeiten, um schnell und einfach die gewünschte Lichtstimmungen zu erzeugen.

Das neue Wasser-System bringt einen großen Funktionsumfang mit sich und ermöglicht es, Ozeane, Seen, Flüsse und Inseln zu erzeugen. Es arbeitet im Zusammenhang mit dem schon etablierten Terrain-System und interagiert automatisch mit bestehenden Landschaften. Mittels des Ziehens von Splines kann der Nutzer Wasserflächen erzeugen, die sich in die Umgebung einbinden. Weitere Eigenschaften der Wasserflächen, wie zum Beispiel die Tiefe, Breite und Geschwindigkeit von Flüssen, sowie die Stärke, Höhe und Richtung der Wellen von Ozeanen können auch vorgenommen werden. Ein eingebautes Flüssigkeits-Simulations-System ermöglicht es Charakteren, Fahrzeugen oder anderen Objekten mit den Wasserflächen zu interagieren. Um trotz dieser realistischen Darstellung noch eine möglichst flüssige Anwendung zu ermöglichen, werden die Wasserflächen in der Distanz automatisch durch simplere Objekte ersetzt.

Virtual Production:

Auch im Bereich der Virtual Production hat sich wieder viel getan in diesem Update der Unreal Engine.
LED-Volumen oder projizierte Flächen werden immer größer und so steigen auch die Anforderungen an höhere Auflösung und die damit verbundene stärkere Hardware. Dazu unterstützt die Unreal Engine nun NVIDIAs NVLINK Technologie, um zwei Grafikkarten miteinander zu koppeln. Daraus entstehen neue Möglichkeiten hochauflösende Echtzeit-Darstellung in der Virtual Production optimiert zu realisieren.
Mit der neuen REST-konformen Remote Control API können vielfältige Funktionen über ein Webinterface zur Verfügung gestellt werden. So kann man zum Beispiel die Position der Sonne, die Tageszeit, oder andere Parameter zur Steuerung über ein iPad bereitstellen, ohne dass die Person am iPad Programmier-Kenntnisse besitzen muss.

Offline-Render:

Der in der Version 4.25 der Unreal Engine eingeführte Movie Render Queue erhält auch eine Aktualisierung. Das System ermöglicht das Erstellen von hochwertigen und hochauflösenden Bildern und Videos basierend auf Sequencer-Shots direkt aus der Unreal Engine. Diese Funktionalität ist für alle Branchen interessant, besonders natürlich für AEC und Manufacturing, da sich so oft der klassische Render-Workflow in einer externen Applikation gespart werden kann.
Es ist nun möglich eine Vielzahl an Render-Durchgängen separat auszugeben, um eine weitreichende externe Bearbeitung, wie sie im klassischem Render-Kontext normal ist, zu gewährleisten. Matte Ids, Kamera-Bewegungs-Vektoren, Z-Depth, Ambient Occlusion, Reflexionen und vieles mehr, kann direkt aus dem Movie Render Queue separat ausgegeben werden zur Nachbearbeitung in zum Beispiel Adobe Photoshop, oder Blackmagic Davinci Resolve.
Open Color IO (OCIO) wird nun innerhalb des Viewport und im Movie Render Queue unterstützt, um in jeglichen gewählten Farbraum arbeiten zu können und die gewünschte Darstellung auf den jeweiligen Endgeräten zu gewährleisten.
Auch die Format-Unterstützung wurde erweitert. So werden gängige Formate, wie Multi-Kanal-EXRs, Apple ProRes und Avid DNxHR Codecs unterstützt. Der Export von Final Cut Pro XML EDLs zur weiteren Nachbearbeitung von Schnitten aus dem Sequencer in Final Cut Pro, wird nun auch unterstützt.
Gerade in diesem Bereich entwickelt sich die Unreal Engine zu einem enorm nützlichen und neuartigen Werkzeug, das aber dennoch die Kompatibilität zu gängigen Workflows nicht vernachlässigt.

Kollaboratives Arbeiten:

Die überarbeitete Collaborative Viewer Vorlage ermöglicht kollaborative virtuelle Design Absprachen in Echtzeit. Dies ist in der virtuellen Realität, Augmented Reality und von einem Desktop PC aus möglich. Die Aktualisierungen fokussieren sich hauptsächlich auf Nutzerfreundlichkeit und Leistung und ermöglichen mehr Nutzern an einer Sitzung teilzunehmen. Es wurde außerdem die Unterstützung der Kommunikation zwischen den Nutzern per Stimme über VOIP hinzugefügt, die Engine-basierte peer-to-peer Protokolle nutzt.

Das ist nur ein kurzer Überblick über die Vielzahl an neuen Funktionen der Unreal Engine 4.26. Mehr Informationen findest du hier: https://docs.unrealengine.com/en-US/WhatsNew/Builds/ReleaseNotes/4_26/index.html

Schulungen die dich interessieren könnten

Bewertungen

Kundenstimme
Michael W.
Ernst & Young Retail Services GmbH
star-participantstar-participantstar-participantstar-participantstar-participant
Ich fühlte mich in diesem Seminar hervorragend betreut. Es war sehr praxisorientiert und anschaulich.
Kundenstimme
Martin S.
Bundeseisenbahnvermögen
star-participantstar-participantstar-participantstar-participantstar-participant
Das Training zeichnet sich durch einen sehr hohen Praxisbezug und Raum für individuelle Hilfe persönlicher Problemstellungen sowie durch einen engagierten und hoch kompetenten Trainer aus.
Kundenstimme
Thomas M.
Aldi GmbH & Co. KG
star-participantstar-participantstar-participantstar-participantstar-participant
Lernen in einem sehr entspannten und angenehmen Klima. Prima!
Kundenstimme
Markus H.
CARAT Dreieich
star-participantstar-participantstar-participantstar-participantstar-participant
Der Trainer machte einen sehr netten und kompetenten Eindruck und ging auf unsere Wünsche und Anregungen sehr praxisorientiert ein .