BlogDie Power von Power Query in Excel nutzen

Die Power von Power Query in Excel nutzen

Power Query

Power Query ist ein Add In für Excel, um Informationen aus externen Datenquellen, wie beispielsweise Textdateien, Datenbanken, Webseiten etc. zu importieren, diese anschließend zu bereinigen, zu bearbeiten und das Ergebnis als Excel-Tabelle bereit zu stellen.

Der klassische Dreisprung in der Datenverarbeitung E T L (Extrahieren – Transformieren – Laden) ist für Power Query ein Klacks. Es ist ein kostenloses Add In von Microsoft und läuft in einem eigenen Fenster parallel zu Excel. Ab Excel 2016 ist es in Excel integriert.

Extrahieren:

Power Query extrahiert für Sie Daten aus den unterschiedlichsten Anwendungen und Dateiformaten. Die folgende Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit:
Dateien: Excel, CSV, XML, JSON uvm.
Datenbanken: MS SQL, Oracle, IBM DB2, MySQL uvm.
Azure: Azure Marketplace, Azure HDInsight uvm.
Online Services: MS Exchange Online, Sharepoint Online, Dynamics CRM Online, Facebook uvm.
Andere Quellen: Webseiten, Sharepoint-Liste, OData-Feed, Hadoop-Datei (HDFS), ODBC, SAP uvm.

Transformieren:

Die extrahierten Daten werden im Power Query-Editor transformiert. Power Query bietet Ihnen dutzende von Befehlen zur Bearbeitung an. Viele werden Sie bereits aus Excel kennen. Sollte Ihnen das nicht reichen, stehen Ihnen rund 400 Funktionen zur Verfügung. Zusätzlich hat Power Query auch eine eigene Programmiersprache namens M.

Laden:

Mit wenigen Klicks übergeben Sie Ihre transformierten Daten nach Excel. Dort können Sie sie auf gewohnte Art und Weise bearbeiten.

Aber immer der Reihe nach. Im folgenden Beispiel werden wir die Inhalte von mehreren txt-Dateien in einem Schritt nach Power Query extrahieren, dort transformieren und nach Excel laden. Folgen Sie mir in diese neue faszinierende Welt.

Die Inhalte dieser vier txt-Dateien wollen wir zu einer Excel-Liste zusammenfassen.

Der Start erfolgt vom Power Query-Register. Dazu muss das Add In installiert sein.

Der Ordner mit den txt-Dateien muss angegeben werden. Im ersten Schritt, noch bevor sich der Editor öffnet, erhalten wir schon einen Blick in den Ordner und die Auflistung aller Dateien.

Mit einem Klick auf den Schalter Bearbeiten schieben wir die Dateiliste in den Power Query-Editor.

Zuerst werden wieder die Dateien und weitere Informationen angezeigt.
Mit einem Klick lösen wir die Dateien in ihre Inhalte auf. Zu Beginn sind es 593 Zeilen. Darin enthalten sind aber noch die Überschriftenzeilen aller Dateien, die wir jetzt entfernen.

Nach wenigen Mausklicks haben wir die Daten transformiert. Jetzt sind es 576 Zeilen, die auf den Transfer nach Excel warten.

Schulungen die dich interessieren könnten

Bewertungen

Kundenstimme
Wolfgang N.
ThyssenKrupp Nirosta
star-participantstar-participantstar-participantstar-participantstar-participant
Eine gute Adresse für das Erlernen scheinbar schwieriger und trockener Themen, die hier gut aufbereitet werden.
Kundenstimme
Mausolf B.
Struers GmbH
star-participantstar-participantstar-participantstar-participantstar-participant
Tolle Schulung - kompetenter Trainer, der geduldig auf alle Fragen einging, diese beantworten konnte und darüber hinaus viele neue Anregungen mit auf den Weg gab. Die Schulung hat Spaß gemacht.
Kundenstimme
Markus H.
CARAT Dreieich
star-participantstar-participantstar-participantstar-participantstar-participant
Der Trainer machte einen sehr netten und kompetenten Eindruck und ging auf unsere Wünsche und Anregungen sehr praxisorientiert ein .
Kundenstimme
Nina P.
GEUTEBRÜCK GmbH
star-participantstar-participantstar-participantstar-participantstar-participant
Das Seminar hat meine Erwartungen voll erfüllt. Man hat gemerkt, dass der Trainer Spaß an der Sache und sehr viel Ahnung vom Thema hat. Das Gefühl hat man nicht in allen Schulungen (auf Schulungen im Allgemeinen bezogen).