SchulungenMicrosoftMicrosoft AzureAZ-400 – Microsoft Azure DevOps Engineer Fasttrack (AZ-400T00)
Lade Schulungen
vollständiger Stern vollständiger Stern vollständiger Stern vollständiger Stern halber Stern
4.8
(92)

AZ-400 – Microsoft Azure DevOps Engineer Fasttrack (AZ-400T00) Schulung

Der Kurs bereitet dich auf die DevOps Zertifizierung AZ-400 vor.

Der Kurs Azure DevOps Engineer Fasttrack vermittelt dir das Wissen und die Fähigkeiten zur Implementierung von DevOps-Prozessen. Du lernst, wie du die Quellcode-Verwaltung einsetzt, Git für ein Unternehmen skalierst und die Build-Infrastruktur implementierst und verwaltest. Ergänzend werden Kenntnisse und Fertigkeiten zur Umsetzung der DevOps-Praktiken der kontinuierlichen Integration vermittelt.

Du lernst in der Azure DevOps Schulung, wie du eine Release-Strategie entwirfst, einen Workflow für die Versionsverwaltung einrichtest und ein geeignetes Bereitstellungsmuster implementierst. Darüber hinaus wird im Kurs AZ-400 erläutert, wie du eine Strategie für das Abhängigkeitsmanagement entwerfen und die Sicherheit und Compliance einhalten kannst. Zusätzlich werden Kenntnisse und Fähigkeiten zum Bereitstellen einer Anwendungsinfrastruktur in DevOps-Pipelines vermittelt. Weiterhin wird das Thema der Implementierung des Continuous Feedback behandelt.

Die AZ-400 – Microsoft Azure DevOps Engineer Fasttrack Schulung ist darauf ausgerichtet, dich auf eine DevOps Zertifizierung vorzubereiten.

Microsoft Learning Partner

Als als Microsoft Certified Learning Partner bieten wir dir die Möglichkeit, Kenntnisse im Umgang mit allen Microsoft Produkten zu erwerben, zu verbessern und zu zertifizieren. So steigerst du deine Produktivität am Arbeitsplatz. Selbstverständlich bieten kannst du die Kurse auch in Form einer Online Schulung besuchen.

Inhalte AZ-400 Microsoft Azure DevOps Engineer (AZ-400T00) Schulung

Akkordion öffnen

AZ-400 Modul 1: DevOps-Planung

  • Transformationsplanung
  • Projektauswahl
  • Teamstrukturen
  • Migration zu Azure DevOps

AZ-400 Modul 2: Erste Schritte mit der Quellensteuerung

  • Was ist Quellensteuerung?
  • Vorteile der Quellensteuerung
  • Arten von Quellsteuerungssystemen
  • Einführung in Azure-Repos
  • Einführung in GitHub
  • Migration von TFVC (Team Foundation Version Control) zu Git in Azure Repos
  • Authentifizierung bei Git in Azure Repos

AZ-400 Modul 3: Git für Unternehmens-DevOps skalieren

  • Wie man sein Git-Repo strukturiert
  • Git verzweigte Arbeitsabläufe
  • Zusammenarbeit mit Pull-Anforderungen in Azure-Repos
  • Warum sollte man sich für GitHooks interessieren?
  • Förderung der inneren Quelle

AZ-400 Modul 4: Konsolidieren von Artefakten und Entwerfen einer Strategie für das Abhängigkeitsmanagement

  • Package-Abhängigkeiten
  • Package-Verwaltung
  • Migrieren und Konsolidieren von Artefakten

AZ-400 Modul 5: Kontinuierliche Integration in Azure-Pipelines umsetzen

  • Das Konzept der Pipelines in DevOps
  • Azure-Pipelines
  • Verwendung von gehosteten vs privaten Agenten bewerten
  • Agenten-Pools
  • Pipelines und Parallelität
  • Azure DevOps und Open Source-Projekte (öffentliche Projekte)
  • Azure Pipelines YAML vs Visual Designer
  • Übersicht über kontinuierliche Integration
  • Umsetzung einer Build-Strategie
  • Integration in Azure-Pipelines
  • Integration der externen Quellensteuerung in Azure-Pipelines
  • Private Agenten einrichten
  • Analysieren und Integrieren von mehrstufigen Docker-Builds

AZ-400 Modul 6: Verwalten von Anwendungskonfiguration und Geheimnissen

  • Einführung in die Sicherheit
  • Umsetzen eines sicheren und konformen Entwicklungsprozesses
  • Überdenken von Anwendungskonfigurationsdaten
  • Verwaltung von Geheimnissen, Token und Zertifikaten
  • Umsetzen von Tools zum Verwalten von Sicherheit und Compliance in einer Pipeline

AZ-400 Modul 7: Codequalität und Sicherheitsrichtlinien verwalten

  • Codequalität sowie Sicherheitsrichtlinien verwalten

AZ-400 Modul 8: Eine Container-Build-Strategie umsetzen

  • Container-Build-Strategien

AZ-400 Modul 9: Artefactversionen, Sicherheit und Compliance verwalten

  • Package-Sicherheit
  • Open-Source Software
  • Integration von Lizenz- und Schwachstellen-Scans
  • Implementieren einer Versionsstrategie

AZ-400 Modul 10: Entwerfen einer Freigabe-Strategie

  • Einführung in kontinuierliche Lieferung
  • Strategieempfehlungen freigeben
  • Aufbau einer hochwertigen Freigabe-Pipeline
  • Auswählen eines Bereitstellungsmusters
  • Auswahl des richtigen Freigabe-Management-Tools

AZ-400 Modul 11: Einrichten eines Freigabe-Management Workflows

  • Erstellen einer Freigabe-Pipeline
  • Bereitstellen und Konfigurieren von Umgebungen
  • Verwalten und Modularisieren von Aufgaben und Vorlagen
  • Integrieren von Geheimnissen in die Freigabe-Pipeline
  • Konfigurieren einer automatisierten Integration und Funktionstestautomatisierung
  • Automatisierte Gesundheitsinspektion

AZ-400 Modul 12: Ein geeignetes Bereitstellungsmuster implementieren

  • Einführung in Bereitstellungsmuster
  • Implementieren einer Blau-Grün-Bereitstellung
  • Funktionswechsel
  • Canary-Freigaben
  • Test-Launch
  • AB-Test
  • Progressive Expositions-Bereitstellung

AZ-400 Modul 13: Implementieren eines Prozesses zur Weiterleitung von System-Feedback an Entwicklungsteams

  • Tools anwenden, die die Systemnutzung, Funktionsnutzung und den Fluss verfolgen
  • Das Routing für Crash-Berichtsdaten von Mobilanwendungen umsetzen
  • Überwachungs- und Status-Dashboards entwickeln
  • Integration und Konfiguration von Ticketingsystemen

AZ-400 Modul 14: Infrastruktur und Konfiguration Azure Tools

  • Infrastruktur als Code- und Konfigurationsmanagement
  • Erstellen von Azure-Ressourcen mit Hilfe von ARM-Vorlagen
  • Erstellen von Azure-Ressourcen mit Azure CLI
  • Erstellen von Azure-Ressourcen mit Azure PowerShell
  • Konfiguration des gewünschten Zustands (DSC)
  • Azure-Automatisierung mit DevOps
  • Zusätzliche Automatisierungstools

AZ-400 Modul 15: Azure-Bereitstellungsmodelle und -Services

  • Bereitstellungsmodule und -optionen
  • Azure-IaaS(Infrastructure-as-a-Service)-Services
  • Azure-PaaS (Platform-as-a-Service)-Services
  • Serverlose und HPC Computer-Services
  • Azure Service-Struktur

AZ-400 Modul 16: Erstellen und Verwalten der Kubernetes-Service-Infrastruktur

  • Azure Kubernetes Service

AZ-400 Modul 17: Infrastruktur von Drittanbietern als Code-Tools, die mit Azure verfügbar sind

  • Chef
  • Puppet
  • Ansible
  • Terraform

AZ-400 Modul 18: Compliance und Sicherheit in Ihre Infrastruktur implementieren

  • Sicherheits- und Compliance-Prinzipien mit DevOps
  • Azure Sicherheits-Center

AZ-400 Modul 19: System-Feedback-Mechanismen empfehlen und entwerfen

  • Die innere Schleife
  • Kontinuierliches Bewusstsein für das Experimentieren
  • Praktiken entwerfen, um Endnutzer-Zufriedenheit zu messen
  • Entwurfsprozesse zur Erfassung und Analyse von Benutzerfeedback
  • Entwurfsprozess zur Automatisierung der Anwendungsanalyse

AZ-400 Modul 20: Feedback-Mechanismen optimieren

  • Zuverlässigkeitstechnik der Seite
  • Telemetrieanalyse für Erstellung einer Baseline
  • Fortlaufende Feinabstimmung zur Minimierung von sinnlosen oder nichtausführbaren Alarmen vornehmen
  • Alarmanalyse für Erstellung einer Baseline

Wir schulen auch bei dir vor Ort!

Diese AZ-400 Microsoft Azure DevOps Engineer (AZ-400T00) Schulung führen wir auch bei dir im Unternehmen als individualisierte AZ-400 Microsoft Azure DevOps Engineer (AZ-400T00)-Firmenschulung durch.

Entscheidungshelfer AZ-400 Microsoft Azure DevOps Engineer (AZ-400T00) Schulung

Akkordion öffnen

AZ-400 – Microsoft Azure DevOps Engineer Fasttrack Schulung: Zielgruppe

Die Schulung Microsoft Azure DevOps Engineer Fasttrack richtet sich an Techniker, die daran interessiert sind, DevOps-Prozesse zu implementieren oder die Microsoft Azure DevOps Solutions-Zertifizierungsprüfung zu bestehen.

AZ-400 – Microsoft Azure DevOps Engineer Fasttrack Schulung: Voraussetzungen

Für deinen Besuch der Microsoft Azure DevOps Engineer Fasttrack Schulung solltest du grundlegende Kenntnisse über Azure, Version Control, Agile Software Development und grundlegende Softwareentwicklungsprinzipien besitzen. Zusätzlich ist es hilfreich, wenn du Erfahrung innerhalb einer Organisation hast, die Software bereitstellt bzw. entwickelt.